Mediation > Fallbeispiele > Peter und Lotte - Trennungs- und Scheidungsmediation

Peter und Lotte - Trennungs- und Scheidungsmediation


Peter und Lotte sind seit fast 10 Jahren verheiratet. Sie haben zehnjährige Zwillinge, Lisa und Nina. Peter ist Beleuchtungsmeister am Theater. Lotte ist Kostümbildnerin und als freie Mitarbeiterin im Theater beschäftigt. Lotte kann nur arbeiten, wenn Peter oder ihre Mutter die Mädchen betreuen.

Die Ehe ist in der Krise; eine Eheberatung hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Peter ist ausgezogen, Lotte mit den Kindern im Haus geblieben, das noch nicht fertig gebaut ist. Jede freie Minute renoviert Peter im Haus, verlegt Fliesen und Böden, streicht usw. Lotte soll solange mit den Kindern im Haus bleiben, bis es fertig gestellt ist. Dann – so die Absprache – soll das Haus verkauft werden. Inzwischen ist das Haus so weit fertig gestellt, dass an einen Verkauf zu denken ist.

Lotte eröffnet Peter, dass sie in vier Wochen nach Erfurt umziehen wird. Ihr Liebhaber, ein junger Schauspieler, der Anlass für die Trennung war, hat dort eine neue Stellung gefunden. Lotte will mit den Kindern dorthin umziehen. Peter ist vollkommen vor den Kopf gestoßen. Er will auf keinen Fall seine Kinder verlieren. Beide haben unterschiedliche Erziehungsstile. Lotte ist sehr ernährungsbewusst, die Kinder dürfen bei ihr keine Schokolade essen. Sie kocht jeden Tag frisch mit Zutaten vom Markt und dem Bioladen. Peter findet, dass die Kinder bereits eigene Persönlichkeiten sind. Bei ihm gibt es auch mal Fastfood und Pizza, auch dürfen sie bei ihm Fernsehen und Süßigkeiten essen.

In der Mediation haben Lotte und Peter in drei Sitzungen folgende Regelung erarbeitet: Lotte zieht mit den Zwillingen nach Erfurt. Die Bahnverbindungen zwischen den Wohnorten sind so günstig, dass die Mädchen ohne umzusteigen zwischen Erfurt und Frankfurt pendeln können. Peter bekommt das Haus und eröffnet dort eine Wohngemeinschaft für Kollegen aus dem Theater. Jeder Elternteil respektiert den Erziehungsstil des anderen, nimmt aber auch auf die Vorstellungen des anderen Rücksicht.